BURG FORCHTENSTEIN

Nordburgenland! Gehen auf den Spuren der Salah he

Wandern, rund um das Rosaliengebirge
urlauben - erleben – genießen

Alle Wege führen nach Rom – unzählige Wanderwege auf die Rosalia. Die Rosalia sowie die Burg Forchtenstein ist Ziel und Kreuzungspunkt von Fern-, Weit-, Zentral-,Voralpen- und zahlreichen landesübergreifenden sowie regionalen Wanderwegen.

Man parkt bequem am Parkplatz vor dem Gemeindeamt in Forchtenstein. Wenn Sie möchten können Sie vor der Wanderung die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt mit  Heiliger Stiege und Glockenspiel, dem zum Entspannen einladenden Meditationshof und der Einzigartigkeit, nämlich einer Frau am Kreuze, einen Besuch abstatten.
Beim Achazium, vormals Edelhof, startet die Wanderung auf den Spuren der Salah he. (Dort hörte der Sage nach, Giletus, der Fürst von Forchtenstein und Herr des Neusiedler Sees, als er aus dem Kriege heimkam, von den Gräueltaten seiner Gattin Rosalia von Forchtenstein. Diese ließ ihre Untertanen foltern, durchziehende Kaufleute überfallen und berauben um sie in den schwarzen Hungerturm der Burg Forchtenstein zu werfen. Da mussten die Gefangen des grausamen Hungertodes sterben.)

Auf geht’s auf den Spuren der Salah he! Die Mida Huber-Straße, benannt nach Mida Huber der Mundartdichterin, die eine lange Zeit ihres Lebens im Edelhof verbrachte, wo sie ihre Eltern, der Vater war fürstlicher Verwalter, pflegte, entlang in den Erbgarten, welcher vormals der fürstliche Obstgarten war. Weiter geht’s über schattigem Waldweg die Hausberggasse hinauf, vorbei an den Kreuzstationen und Wällen des geschichtlich interessanten Hausbergers zur Burg Forchtenstein, wo die grausame Rosalia ihre gerechte Strafe erhielt. Nach ihrem Tod spukte ihr Geist stets um Mitternacht in der Burg und man hörte den schaurigen Ruf „Salah he“ aus dem schwarzen Turm hallen, so wird es berichtet.

Die Burg wartet mit interessanten Führungen und verschiedenen Events, der größte ist wohl Burg Forchtenstein Fantastisch und der Adventmarkt, das ganze das Jahr hindurch auf den Besuch ihrer tausenden Gäste. Man ist überrascht von der grandiosen Sammlung der Exponate und den verschiedenen Führungen die angeboten werden.  Am 2. Sonntag im Oktober findet das weit über die Grenzen hinaus bekannte Kastanienfest mit 250 Meter Kastanienstrudel, Kestn braten , Süßmost und regionalen Schmankerln vor der Burg statt.

Die Wanderung geht weiter über die Reserlgasse, bergan durch schattigem Wald zur Rosalienkapelle, welche der Fürst erbauen ließ, damit der Geist der grausamen Rosalia endlich seine Ruhe fand. Hier oben wo sich scheinbar Himmel und Erde berühren genießt man den schönsten Rundumausblick des Landes.
Am Ursprung der Wulka entlang, geht es über den Steinbruch zurück ins Tal.
Dies ist nur eine der vielen gut markierten Wanderungen, die gegangen werden wollen. Die Gastgeber der Region warten mit einem günstigen Urlaubspackage auf.

Burg, Schloss, Stift

Direkte öffentliche Anbindung

Erlebniswelten & Naturparks

Fit & Aktiv

Führungen

Gastronomienähe

Hunde erlaubt

Museum / Ausstellung

Parkplatz

ZURÜCK

Weitere Empfehlungen

Burgenland / Andau
TIPP
Burgenland / Lutzmannsburg
TIPP
HOTEL XYLOPHON

Inkl. täglichem Thermeneintritt und Premium All-Inklusive!

Burgenland / Jennersdorf
TIPP
HOTEL RAFFEL****

Genuss & Therme 2x Nächtigung im 4* Hotel RAffEL mit Frühstück, 1x Therme Loipersdorf und 1x Backhendl und Fahrradverleih!