BURG MAUTERNDORF

Von der Mautstation zum Familienmuseum mit Erlebnischarakter

Das Mittelalter hautnah erleben auf der Burg Mauterndorf

Der Handelsweg über die Alpen führte einst mitten durch die Burg Mauterndorf: Sie war bedeutende Mautstelle und verlieh dem Ort seinen Namen. Heute begeistert das Burgerlebnis große und kleine Besucher mit zahlreichen spielerisch gestalteten Stationen, nachgestellten Szenen aus der Zeit des Erzbischofs Leonhard von Keutschach und einem über 700 Jahre alten Wehrturm, der im Rahmen von Führungen besichtigt werden kann. Erst vor kurzem wurde die wunderschöne Burgkapelle restauriert und darf nun über einen wiederhergestellten Zugang von der Empore aus besichtigt werden.


Die Sonnenuhr über dem Portal hat schon Säumer, Halunken und Reisende auf ihrem Weg über die Alpen begrüßt: Um die Burg Mauterndorf kam keiner umhin. Hier hieß es: Beutel öffnen und den Warenzoll entrichten. Die erste urkundliche Erwähnung der Burg als Mautstelle führt in das Jahr 1002 zurück. Anfang des 13. Jahrhunderts begann man mit dem Bau der Burg samt 44 Meter hohem Wehrturm. Unter Erzbischof Leonhard von Keutschach, der Mauterndorf als Sommersitz nutzte, erhielt die Anlage ihr heutiges Erscheinungsbild. Die Burg Mauterndorf ist eine der drei letzten erhaltenen Mautstellen entlang der „Via Imperialis“, dem römischen Handelsweg von Süden nach Norden. Der aussichtsreiche Wehrturm ist in seiner guten Beschaffenheit einzigartig in Europa und kann im Rahmen von (Abend-) Führungen besichtigt werden.

Die Burg individuell per Audioguide entdecken
Lebensgroße Figuren – Menschen in authentischen Gewändern und Tiere – sowie nachgestellte Szenen aus dem Treiben auf der Burg laden zu einer Zeitreise ins Mittelalter ein. Die Besichtigungstour umfasst den Burghof und die Burg. Im Felsenkeller erfährt man Details zur Thematik „Angriff und Verteidigung“, in der Eingangshalle trifft man auf „echte“ Menschen und ihre mittelalterlichen Berufe und Gepflogenheiten, in der Kleiderkammer dürfen sich Besucher „gewanden“ und im Rittersaal wird eine festliche Tafel gedeckt. Zu den Höhepunkten zählt eine Führung durch den Wehrturm mit seinem Einstieg in zwölf Meter Höhe. Auf sechs Etagen ist die originalgetreue Nutzung des Turmes mit Schatzkammer, Verlies, Notquartier und Türmerstube nachgestellt. Die Audioguide-Führung für Erwachsene und jene für Kinder gibt es jeweils in neun Sprachen.

Neuer Zugang zur Burgkapelle und abenteuerlicher Kinderspielplatz
Seit dem Vorjahr ist es außerdem möglich, die Burgkapelle zu besichtigen. Dafür wurde ein alter Eingang zur Empore wieder geöffnet. Nun können sich die Besucher aus nächster Nähe ein Bild von der kulturgeschichtlich bedeutsamen Kapelle machen. Die gotischen Wandmalereien gehören zu den schönsten im Salzburger Land. Die Heilige Barbara, die auf dem Flügelaltar zu sehen ist, ist Schutzpatronin der Bergleute und wurde im Lungau sehr verehrt. Ein weiteres Highlight ist der große Kinderspielplatz. Dort erobert der Nachwuchs eine echte „Burg in der Burg", denn der Spielplatz ist in die mittelalterlichen Mauern und Höfe integriert. Da leuchten nicht nur Kinderaugen!

Voller Veranstaltungskalender und spannende Sonderprogramme
Auf der Burg Mauterndorf werden Sonder- und romantische Abendführungen für Gruppen sowie Ferien- und Schulprogramme für Kinder angeboten. Die Burg beherbergt das „Lungauer Landschaftsmuseum“ und einen großen Ritterspielplatz sowie einen Veranstaltungssaal und eine Burgschenke. Die Burgschenke verfügt zudem über eine 120 m² große Sonnenterrasse mit Blick über Mauterndorf. Zu den Veranstaltungshighlights 2020 zählt das Mittelalterliche Spectaculum (01. & 02., 08. & 09., 15. & 16., & 22. & 23. August), die langen Nächte (31. Juli, 7., 14. und 21. August) sowie der stimmungsvolle Adventmarkt auf der Burg. Am 24. Juli und 4. August findet heuer das Sommerkino im Burghof statt. Alle Veranstaltungen finden Sie unter http://www.burg-mauterndorf.at

Allgemeine Besucherinformationen
Von der Stadt Salzburg ist der Lungau in rund 90 Minuten per Auto erreichbar. Die Burg kann mit der „SalzburgerLand Card“ und der „KatschbergCard“ kostenlos und mit der „Lungau Card“ zum ermäßigten Eintrittspreis besichtigt werden. Besuchern steht kostenloses WLAN und eine informative Website mit Guide zur Verfügung. Die Burg Mauterndorf bietet außerdem ein attraktives Online-Ticket an. Es ermöglicht den Besuchern, direkt von Smartphone oder Computer Tickets zu kaufen und dabei Zeit und Geld zu sparen.




 

Burg, Schloss, Stift
ZURÜCK

Weitere Empfehlungen

T4SW03NEISq2bcPpEXA82PgSkBNTIj7zRRZ3wPzO.jpeg
TIPP
HOTEL SONNHOF

Ihr Urlaubsparadies im Großarltal. Hoch über den Tälern, direkt an der Skiabfahrt 4a in Großarl.

Salzburg / Großarl
RNc9uU3TggF6hB8aikuSraKsCodXRYc3rNgOlIO8.jpeg
TIPP
€ 20,- Spa-Gutschein
EBNER´S WALDHOF AM SEE ****S

Endlich daheim - zu jeder Jahreszeit. Im Urlaubsparadies zwischen Berg und See. Preis pro Person für 3 Nächte.

Salzburg / Fuschl am See
wN7uSRxOsm47bjyR71LsSjRdtkOI8NNOsHxdvvT5.jpeg
TIPP
HOTEL GARNI PINZGAU

Herbsthit im Oberpinzgau! Raus aus dem Alltag und rein in die Natur! Preis pro Person für 2 Nächte.

Salzburg / Neukirchen am Großvenediger